"3 > 15": commotion gestaltet zweitägige ARAG-Tagung

Projektmanagement sorgt für reibungslose Abläufe bei ARAG-Event / Abendveranstaltung findet gelungene Mischung aus Unterhaltung und Entspannung

 

Essen, 21. April 2010 – commotion, Manufaktur für Live-Marketing, hat die diesjährige ARAG Vertriebstagung koordiniert und das zweitägige Event mit einer Abendveranstaltung veredelt. Als international tätiger Versicherer bietet der ARAG Konzern weltweit mehreren Millionen Kunden umfassenden Versicherungsschutz.

In diesem Jahr lud das Unternehmen Führungs- und Vertriebskräfte ins Maritim Airporthotel Düsseldorf, um Zielsetzungen für das Jahr 2010 zu bestimmen. Für die Vertriebstagung hat commotion die Rahmenbedingungen geschaffen. Höhepunkt war die stimmungsvolle Abendveranstaltung:
Unter dem Motto „Our House“ haben die Essener dem Abend in der Event-Location „Station Airport“ eine eigene Note verliehen. Die einzelnen Teilbereiche der Raumgestaltung haben die klassischen Lebensräume eines Hauses symbolisiert und damit auch die verschiedenen Versicherungsbereiche, in denen die ARAG ihre Kunden betreut.
Jeder Raum hatte eine eigene Atmosphäre und eröffnete den Gästen vielfältige Möglichkeiten zu angeregter Unterhaltung und Austausch. Dank einem effizienten Projektmanagement hat commotion alle Abläufe rund um die Tages- und Abend-veranstaltungen erfolgreich koordiniert.

Bei der Organisation des zweitätigen ARAG-Events beweist commotion nicht nur Kreativität, sondern auch Sinn für effiziente Planung. Trotz enger Zeitfenster meistert commotion den zeitgleichen Auf- und Umbau der Veranstaltungsorte parallel zu diversen Proben mit minimalem Personaleinsatz. Damit ist die Agentur ihrem Motto treu: „3 > 15“. „Als dreiköpfiges, eingespieltes Team bieten wir unseren Kunden Kreativität und Perfektion bei überschaubarem Mitteleinsatz. Diese Philosophie haben wir auch auf dem diesjährigen ARAG-Event in die Tat umgesetzt“, erläutert Jörg Seng, Geschäftsführer von commotion.
 

Our House: Abendveranstaltung kreiert häusliches Ambiente

Die Abendveranstaltung ist geprägt von dem Konzept „Our House“: Die Einteilung der Event-Location in verschiedene, offene Bereiche ist der Gestaltung einer modernen Wohnumgebung nachempfunden. Wie im eigenen Heim schaffen die verschiedenen Räume unterschiedliche Stimmungen und Betätigungsmöglichkeiten. „Das Konzept Our House steht für das gemeinsame Dach, unter dem sich ARAG-Mitarbeiter, Partner und Kunden versammeln. Der organische Fluss der Räume verführt zwanglos zum Flanieren und Erkunden. Die Gäste fühlen sich praktisch wie zu Hause“, erläutert Jörg Seng, Geschäftsführer von commotion.

Die Küche ist das kulinarische und soziale Zentrum des stilisierten Hauses:
Ein großzügiger, einsehbarer Küchenbereich mit XXL-Küchentisch und Küchen-Bar kreiert eine aktive Atmosphäre, in der Gäste ganz automatisch zueinander finden. Ganz wie zu Hause herrscht auch hier Selbstbedienung: Im überdimensionalen Kühlschrank stehen Getränke bereit. Im Dining Room hingegen bestimmen eine klassische Dinnerausstattung, ein großzügiges Bankett und überdimensionale Kronleuchter das Bild. In ruhiger Umgebung können die Gäste das kulinarische Angebot genießen und sich den Gesprächen widmen.
 

Wohnzimmer und Terrasse: Entspannung und Austausch

Das nachempfundene Wohnzimmer bietet mit bequemem Lounge-Mobiliar und einem XXL-Kamin viel Behaglichkeit und eine kommunikative Business-Atmosphäre. Nach den vielen Sinneseindrücken lohnt sich ein Ausflug an die frische Luft: Die Terrasse bildet den idealen Schauplatz für einen Ausblick auf das imposante Flughafenpanorama oder ein Spiel am Kicker. Doch auch musikalisch kam niemand zu kurz. Mehrere Gruppen führten durch den Abend und begeisterten die Gäste „Die gesamte Abendgestaltung von commotion war wie aus einem Guss: Das originelle Konzept der einzelnen Wohnräume und das mitreißende Unterhaltungsprogramm hat nicht nur mich, sondern auch alle anderen Gäste sichtlich beeindruckt. Und die einzelnen Programmpunkte haben die perfekte Mischung zwischen Entspannung und Unterhaltung gefunden“, erklärt Thomas Eichelhardt, Hauptabteilungs-leiter der Hauptabteilung Koordination Regionaldirektoren bei der ARAG.